Die Automotive Component Manufacturers Association (ACMA), die Confederation of Indian Industry (CII) und die Society of Indian Automobile Manufacturers (SIAM) haben gemeinsam die 15. Auto Expo 2020 – Components im indischen Delhi organisiert. Im Mittelpunkt der dreitägigen Veranstaltung stand das Thema “ Automotive Technologies that Drive the World“, mit besonderem Schwerpunkt auf technologische Innovation, effiziente Fertigung und Logistik. Die Auto Expo Component stellt eine exzellente Plattform für Diskussionen, Markenpräsentationen und Branchenumfragen dar.

Über 1500 Automobilaussteller aus verschiedenen Industriekategorien waren in Pragati Maidan vertreten, wie z.B. Automobilkomponenten und -ersatzteile, Zubehör und Fahrzeugausstattung, Autoelektrik, Elektronik, Klimaanlagen, Lager, Formen und Werkzeuge, Design, Technik, IT und Automatisierung für den Automobilsektor, Motoren und Motorkomponenten, Werkstattausrüstung und -dienstleistungen, Hand- und mechanische Werkzeuge, Öl und Schmiermittel, Qualität und Inspektion, Gummi und Gummiteile, Sicherheitsausrüstung, Getriebe und Antriebsstrang, Prüf- und Verschmutzungskontrolle.

Engagement für die Verkehrssicherheit

Ähnlich wie bei vorherigen Messen wie der ACMA Automechanika New Delhi im Jahr 2019 haben die Organisatoren die Bedeutung der Sicherheit bei der Veranstaltung vermittelt. Die indische Regierung ist besorgt über die Zahl der Verkehrsunfälle und hat eine Sicherheitspolitik mit drei „E“ initiiert, die in erster Linie „Engineering, Education and Enforcement“ umfasst. Die Regierung arbeitet auch eng mit den Industrieverbänden zusammen, um Standards für Aftermarket-Teile einzuführen, die dazu beitragen sollen, den Markt für Produktpiraterie, die zu Verkehrsunfällen mit Toten und Verletzten führt, zu bekämpfen.

Überzeugender Eindruck bei unserer allerersten Auto Expo Components

Unser Stand zog viele Besucher an, darunter große Automobilzulieferer und Distributoren. Unser indisches Team hat erfolgreich Demonstrationen und Präsentationen für die Besucher organisiert, die mehr über TecDoc und den Order Manager erfahren wollten. Es war erstaunlich, eine große Anzahl von Besuchern aus verschiedenen Branchenfunktionen am Stand begrüßen zu dürfen.

Rama Shankar Pandey, Vorsitzender des ACMA, eröffnete die Messe am 6. Februar und hielt eine aufschlussreiche Rede über den indischen Kfz-Ersatzteilmarkt und die Industrie. Der folgende Tag bot den Teilnehmern ein „ACMA National Aftermarket Seminar“ bei dem etwa 16 namhafte Redner und Diskussionsteilnehmer aus allen Bereichen der Automobilindustrie das Publikum in ihren Bann zogen. Eine der interessantesten Podiumsdiskussionen zur „Zukunft des Aftermarkets“ bereicherte David Winter, Executive Vice President bei TecAlliance gemeinsam mit fünf weiteren Experten.

Rama Shankar Pandey moderierte die Podiumsdiskussion und betonte den aktuellen Stand des indischen Automotive Aftermarkets und wie die Experten den Aftermarket aus ihrer Perspektive unterstützen könnten. Die Diskussion beinhaltete, sich gegenseitig auf dem Weg zum Erfolg des indischen Kfz-Ersatzteilmarktes zu unterstützen. Der indische Aftermarket ist einer der größten in Asien und in vielen Rollen unorganisiert. Es war eine Herausforderung, die Interessenvertreter für die Podiumsdiskussion zusammenzubringen, die von großer Vielfalt geprägt war: während junge Start-up-Vertreter in der Podiumsdiskussion frische Ideen für den Aftermarket einbrachten, gab es auch erfahrene Podiumsteilnehmer wie David Winter, die sich darauf konzentrierten, wie ein Datenkraftwerk in Form der TecAlliance dem indischen Automobil-Aftermarket zugute kommt.

David Winter hat die Entwicklung des Aftermarkets in Indien miterlebt und stimmte mit Rama Shankar Pandey darin überein, dass dies der Moment für den Markt ist, das nächste Level zu erreichen. Er erläuterte, wie unsere Lösungen, darunter TecDoc, dem indischen Aftermarket einen echten Mehrwert verleihen können. Er teilte auch seine Vision für die Unterstützung des indischen Kfz-Ersatzteilmarktes.

Schlüsselzahlen des indischen Automobil-Aftermarkets

Der indische Autoersatzteilmarkt ist in den vergangenen Jahren deutlich gewachsen, was in erster Linie auf die Zunahme des Fahrzeugparks zurückzuführen ist. Allerdings stehen die Margen unter Druck, und es treten neue Akteure in die Branche ein, die durch die Initiativen der Regierung für Elektromobilität und Sicherheitsstandards für Automobilhersteller initiiert wurden.

Darüber hinaus entwickelt sich Indien zu einer globalen Drehscheibe für die Beschaffung von Ersatzteilen, und seine geographische Lage hat den Vorteil, seine Exportbasis in südostasiatische Länder und die Region des Nahen Ostens und Afrikas zu erhöhen. Ram Venkatramani, Präsident des ACMA, schätzt, dass der Aftermarket in Indien heute einen Markt von 9,2 Milliarden USD erreicht hat und in den nächsten Jahren mit einerm CAGR von 8,5% wächst.