Gefälschte oder nachgeahmte Produkte sind schon lange nicht mehr nur auf wohl bekannte Bereiche wie den Pharma- oder Textilsektor beschränkt. Vielmehr ist Produktpiraterie auch in den technischen Industrien, wozu auch der Automobilsektor gehört, zu einer ernstzunehmenden Herausforderung geworden. Der Branchenverband VDMA (Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau) bezifferte 2016 die hieraus resultierenden jährlichen Umsatzeinbußen auf über 7 Milliarden Euro, allein im deutschen Maschinen- und Anlagenbau.

Die oneIDentity+ GmbH wurde im Februar 2017 als 100-prozentiges Tochterunternehmen der TecAlliance GmbH gegründet, um eine neutrale Serviceplattform zur Identifikation und Rückverfolgbarkeit von Bauteilen, Komponenten und Produkte jeglicher Art anzubieten. „Unsere Datenbank (früher bekannt als TecIdentify) umfasst bereits über eine Milliarde Codes und wir verzeichnen weltweit in 90 Ländern über 30.000 monatliche Abfragen. Unsere Plattform ist standardisiert, neutral, hersteller- und branchenübergreifend und bietet so die idealen Voraussetzungen für ein erfolgreiches Vorgehen gegen Produktfälschungen“, so Daniel Dünnebacke, COO bei oneIDentity+.

oneIDentity+  ist Lösungsanbieter für die MAPP Initiative (Manufactures Against Product Piracy) und verantwortlich für das globale Management des MAPP-Codes. Der auf GS1 Standards basierende und weltweit eindeutige zweidimensionale MAPP-Code hat sich bis heute zu einem Branchenstandard des Automobilersatzteilmarkts entwickelt und macht jedes Teil eindeutig identifizierbar. Der MAPP-Code ist in der oneIDentity+ Cloud-Plattform gespeichert, worüber die Gültigkeit des Codes geprüft sowie detaillierte Informationen zum Produkt zur Verfügung gestellt werden können. In der MAPP Initiative arbeiten führende Markenhersteller der Automobilzulieferindustrie eng zusammen, um der Produktpiraterie die Stirn zu bieten.

Darüber hinaus ergeben sich durch rollenspezifische Zugriffsrechte verschiedenste Möglichkeiten, die Codierung auch für weitere Mehrwertdienste zu nutzen: Rückgabemanagement, Track & Trace, Kundenbindungsprogramme oder auch die mobile und teilegenaue Bereitstellung von Wartungs- und Installationsinformationen, um nur einige zu nennen.

Weitere Informationen zu oneIDentity+ sind auf der Website http://one-identity-plus.com verfügbar.

 

Das Firmenlogo von oneIDentity+

Dr.-Ing. Daniel Dünnebacke, Chief Operating Officer bei oneIDentity+