Im Rahmen der „TecAlliance Data Management Conference DACH“ zeichnete TecAlliance erstmals die drei besten Datenlieferanten weltweit mit dem „Data Supplier Award“ aus: Von über 700 Marken im TecDoc Catalogue, einem der weltweit führenden Ersatzteilkataloge, erreichte Robert Bosch mit der Marke Bosch Platz 1, gefolgt von MANN+HUMMEL mit MANN-FILTER auf Platz 2 und Schaeffler Automotive Aftermarket mit der Marke LuK auf Platz 3.

Fast 50 Datenlieferanten folgten der Einladung und nahmen am 13. und 14. Mai an der „TecAlliance Data Management Conference DACH“ in Köln teil. Die Teilnehmer nutzten die Veranstaltung als Plattform für Informationsaustausch und Networking mit Branchenkollegen aus der Region DACH und den TecAlliance-Experten und nahmen an Fachvorträgen, Trainings und Workshops rund um das Datenmanagement teil.

Auszeichnung für die Besten der Besten im Bereich Datenqualität

Highlight der Abendveranstaltung war die Verleihung des Data Supplier Awards 2019 für die drei international besten TecAlliance Datenlieferanten, die alle Teilnehmer voller Spannung verfolgten. Die Preisträger wurden aufgrund ihrer hervorragenden Ergebnisse in den Kategorien Aktualität, Korrektheit und Verwendbarkeit der Daten für Kataloge ausgewählt.

Die Preisträger des TecAlliance Data Supplier Awards 2019

Jürgen Mehlis (3. v.r.), Executive Vice President Data Management Product & Sales bei TecAlliance, mit den glücklichen Gewinnern der Data Supplier Awards 2019 (v.l.n.r): Irene Aberle, Sales Coordination and Excellence bei Robert Bosch, Michael Beyer, Product Information Manager bei MANN+HUMMEL, Svitlana Polkovska, Product Information Specialist bei MANN+HUMMEL, Tim Gabler, Head of Data Management bei Schaeffler Automotive Aftermarket und Stephan Fortner, Data Manager bei Schaeffler Automotive Aftermarket.

„Wir gratulieren den Preisträgern und freuen uns sehr, dass wir mit dem Data Supplier Award erstmals ganz offiziell unsere allerbesten Datenlieferanten auszeichnen konnten. Die Auswahl basierte auf einer Befragung der bedeutendsten Datennutzer im Handel“, erklärt Jürgen Mehlis, Executive Vice President Data Management Product & Sales bei TecAlliance. „Die Datenqualität ist für den nachhaltigen Erfolg der Teilehersteller im freien Kfz-Ersatzteilmarkt von entscheidender Bedeutung. Nur mit korrekten, aktuellen und vollständigen Daten können Ersatzteile und Fahrzeuge am Point of Sale schnell und präzise identifiziert werden. Und nur eine optimale Datenbasis ermöglicht auch die Automatisierung und Digitalisierung entlang der gesamten Lieferkette im Independent Automotive Aftermarket“, so Jürgen Mehlis.

Mehr als 700 Marken sind heute im TecDoc Catalogue vertreten, einem der weltweit führenden Aftermarket-Kataloge. Er umfasst mehr als 110.000 Fahrzeugtypen, 6,6 Millionen Artikeldaten von mehr als 700 Marken, 254 Millionen Verknüpfungen sowie 48 Artikelgruppen. Der TecDoc Standard, der in diesem Jahr sein 25-jähriges Jubiläum feiert, sorgt für höchste Datenqualität, Vergleichbarkeit, Effizienz und Transparenz im globalen Automotive Aftermarket. Mit dem Data Supplier Award würdigt TecAlliance Certified Data Suppliers, deren Daten die hohen Qualitätsstandards in außerordentlicher Weise erfüllen und somit zum nachhaltigen Verkaufserfolg beitragen und das Vertrauen in die Datenbasis im TecDoc Catalogue erhöhen. Im nächsten Jahr wird der Data Supplier Award erneut verliehen.

Ein ganz besonderer Preis: Die limitierte Fine Art Print Edition von TecAlliance

Die diesjährigen Preisträger erhielten als Auszeichnung ein Exemplar der limitierten TecAlliance Fine Art Print Edition des Berliner Künstler und Grafiker Stefan HO. Das Design basiert auf einer künstlerischen Interpretation des Corporate Designs von TecAlliance und spielt mit dem abstrakten Ausdruck von Digitalisierung und Mobilität. Es entsteht eine simple wie eindrucksvolle Fine Art Print Edition, die sich der Linien des TecAlliance-Schriftzugs bedient und diese als Rasterelement in einer quadratischen Fläche exponiert. In vermeintlicher Regelmäßigkeit werden einige der Linien durch Leerstellen durchbrochen und jeweils mit einem kleinen Farbfeld abgeschlossen, sodass vor dem Auge ein Muster entsteht – ein digitaler Code. Freie Assoziationen verwandeln die Linien in Fahrbahnen und die Unterbrechungen zu sich bewegenden Fahrzeugen. Stefan Hofer hat es geschafft, die komplexe Tätigkeit der TecAlliance in einem einzigen Bild festzuhalten.

Der strahlende Sieger: Robert Bosch (Bosch)

„Die Leitung des Geschäftsbereichs Bosch Automotive Aftermarket freut sich sehr über diesen Preis, der eine Anerkennung und Auszeichnung für das Engagement beim Thema Datenqualität darstellt. Diese Wertschätzung unterstützt unsere Motivation, das hohe Niveau nicht nur zu halten, sondern dieses weiter zu verbessern. Datenqualität ist für unser Unternehmen von extrem hoher Priorität, deshalb sichern wir durch interne Prüfprozesse die Einhaltung der definierten Qualitätsparameter. Bei der kontinuierlichen Verbesserung dieser Prozesse hilft auch die genaue Prüfung und Beantwortung der SRS Kundeninformationen. Wir gehen in den Markt und erarbeiten gemeinsam mit unseren Kunden Lösungen für deren Anforderungen, was die Datenqualität und damit die Kundenorientierung insgesamt steigert”, sagt Uwe Stork, Process Management Product Assortments and Media (AA/SCE4) bei Robert Bosch.

ecAllliance ehrt Robert Bosch mit Data Supplier Award

Jürgen Mehlis, Executive Vice President Data Management Product & Sales bei TecAlliance und Martina Berner (re.), Marketing Manager bei TecAlliance, gratulierten Irene Aberle (li.), Sales Coordination and Excellence bei Robert Bosch, zum ersten Platz und überreichten ihr ein Poster aus der streng limitierten TecAlliance Art Edition.

Auf dem zweiten Platz: MANN+HUMMEL (MANN-FILTER)

„Die Auszeichnung mit dem Data Supplier Award freut uns sehr, bestätigt sie uns doch, dass wir beim Thema Datenqualität für unsere Marke MANN-FILTER auf dem richtigen Weg sind“, erklärt Michael Beyer, Product Information Manager bei MANN+HUMMEL. „Für MANN+HUMMEL ist Datenqualität ein wichtiger Erfolgsfaktor. Sie trägt wesentlich zum Vertrauen und zur Zufriedenheit unserer Kunden bei. Gerade für Handel und Werkstatt im Automotive Aftermarket ist es enorm wichtig, aktuelle und korrekte, aber auch relevante Informationen rund um unsere Produkte an der Hand zu haben. Die Auszeichnung sehen wir daher auch als Ansporn weiter unser Bestes dabei zu geben, unsere Kunden mit hochwertigen Daten zu versorgen“, so Michael Beyer.

TecAllliance Data Supplier Award für MANN+HUMMEL

Jürgen Mehlis (re.), Executive Vice President Data Management Product & Sales bei TecAlliance mit Michael Beyer, Product Information Manager bei MANN+HUMMEL und Svitlana Polkovska, Product Information Specialist bei MANN+HUMMEL.

Drittplatziert: Schaeffler Automotive Aftermarket (LuK)

Auch Tim Gabler, Head of Data Management bei Schaeffler Automotive Aftermarket, freute sich über die Auszeichnung mit dem Data Supplier Award: „Für Schaeffler Automotive Aftermarket genießt eine hohe Datenqualität oberste Priorität. Großes Augenmerk legen wir dabei auf Fehlerfreiheit und Anwendbarkeit – Anforderungen, die auch bei unseren Kunden eine elementare Rolle spielen. Wir arbeiten daher stets daran, hier noch besser zu werden, um den Mehrwert für unsere Kunden weiter zu steigern. Wir freuen uns sehr und sind stolz auf diese Auszeichnung, da sie auf den direkten Rückmeldungen unserer Kunden basiert. Ein Beleg dafür, dass wir mit unserer Datenstrategie genau richtig liegen“, so Tim Gabler.

Schaeffler Automotive Aftermarket erhält TecAlliance Data Supplier Award

Tim Gabler (li.), Head of Data Management bei Schaeffler Automotive Aftermarket und Stephan Fortner (Mitte), Data Manager bei Schaeffler Automotive Aftermarket freuten sich über die Auszeichnung mit dem Data Supplier Award

Erfahren Sie hier mehr über die TecAlliance Datenlieferanten, wer bereits mit dem „TecAlliance Certified Data Supplier“-Zertifikat ausgezeichnet wurde und welche Schritte TecAlliance zur kontinuierlichen Steigerung der Datenqualität unternimmt...