Köln, Juli 2018. Mitte September öffnet in Frankfurt wieder die wichtigste Leitmesse der Automobilbranche für Ausrüstung, Teile, Zubehör, Management und Services ihre Pforten. TecAlliance, einer der weltweit führenden Service- und Solution-Provider im Bereich Automotive Data Management, nutzt das Event, zu dem mehr 130.000 Besucher aus 170 Ländern erwartet werden, um Portfolio-Neuheiten und Highlights für den Automotive Aftermarket zu präsentieren.

Eine der wichtigsten Innovationen von TecAlliance ist die neue Version des TecDoc Catalogue, einer der umfassendsten und führenden Kfz-Ersatzteilkataloge weltweit: Die neue Version 3.0 ist noch anwenderfreundlicher gestaltet und intuitiver zu bedienen als bisher und ermöglicht eine noch genauere und schnellere Suche.

Neu ist zudem, dass dem Nutzer des TecDoc Catalogue optional nur die IAM-Teile (IAM = Independent Aftermarket) angezeigt werden, die zu den OE-Daten der Fahrzeughersteller passen. Damit setzt TecAlliance neue Maßstäbe in Bezug auf Treffsicherheit, Qualität und Schnelligkeit in der Ersatzteilidentifikation.

Auch die Wartungs- und Reparaturdaten (RMI) sind in der neuen Katalog-Version noch besser integriert und mit den Ersatzteildaten verbunden, so dass die Werkstatt alle benötigten Informationen, wie beispielsweise zu Ein- und Ausbau, Wartungsdaten und vieles mehr direkt im Zugriff hat.

Umfang, Qualität und Aktualität der Daten und Informationen im TecDoc Catalogue ermöglichen es den freien und unabhängigen Werkstätten, die Kfz-Wartung nach Herstellervorgaben unter Erhalt der Herstellergarantie anzubieten. Insgesamt können Werkstätten auf Basis des TecDoc Catalogue die Kosten für ihre Kunden jetzt noch präziser kalkulieren und zugleich alle organisatorischen Vorbereitungen und Bestellungen veranlassen, noch bevor das Fahrzeug in der Werkstatt steht.

Doch nicht nur die Werkstatt profitiert vom neuen TecDoc Catalogue. Um Handelskunden schnell und unkompliziert zum eigenen Webshop zu verhelfen, erstellt TecAlliance auf Basis des TecDoc Catalogue eine kundenindividuelle Lösung mit Webshop-Funktionalität, inklusive der voll integrierten OE- und RMI-Daten. Alternativ können Handelsorganisationen die Datenvielfalt des TecDoc Catalogue als Webservice in eigene Shop- oder Katalogsystem einbinden.

Der neue Order Manager: integrierte Lösung zum professionellen Management der Auftrags- und Bestellabwicklung

Zu den Highlights, die TecAlliance in Frankfurt vorstellt, zählt auch die Weiterentwicklung der Order-to-Invoice-Lösung: Ein zentrales Webportal erlaubt jetzt den Zugriff auf alle TecAlliance-Prozess-Module für die Supply Chain: die Auftragsabwicklung (Order), die elektronische Rechnungsstellung (e-Invoicing), die Garantie- und Retourenabwicklung (Returns) sowie den Zugriff auf Artikelinformationen (Collaborative Managed Data). Die wichtigsten Vorteile der integrierten Lösung sind Kostenersparnis und Vereinfachung der Prozesse durch Automatisierung und Digitalisierung. Dieses Angebot zum professionellen Management des kompletten Order-to-Invoice-Prozesses wendet sich an Hersteller und Handel sowie auch an Werkstätten. Der Order Manager ist als Webapplikation und mobile App nutzbar und lässt sich zudem in ERP-Systeme integrieren.

Mit dem CCU präsentiert TecAlliance ein leistungsstarkes PIM-Tool für das Ersatzteile- Datenmanagement. In der Industrie können Datenmanager mit dem CCU einfach und komfortabel Artikelinformationen erfassen, pflegen und mit den passenden Fahrzeugdaten verknüpfen. Damit lassen sich die Qualität, Umfang und Präzision der Ersatzteile-Produktinformationen, die über den TecDoc Catalogue weltweit dem Markt zur Verfügung gestellt werden, einfach und gezielt verbessern. Zusätzlich zur Erfassung der Artikelinformationen im internationalen TecDoc-Standard gibt es jetzt auch die Möglichkeit zum Mapping mit weiteren Formaten wie ACES und PIES für die USA und Mexiko sowie MAM für den britischen Markt. Darüber hinaus sind mit der weltweit größten Datenbank an Fahrzeugbestandszahlen (Vehicles in Operation) sowie den OE-Daten alle für das Produktmanagement relevanten Daten direkt in die Lösung integriert.

TecAlliance präsentiert darüber hinaus den Prototyp des Analytics Managers: eine Business Intelligence Lösung für die gezielte Analyse zur Optimierung des eigenen Produktportfolios anhand eines besseren Verständnisses der Kunden- und Marktbedürfnisse.

Wer mehr erfahren will, die Experten von TecAlliance stehen vom 11.09. bis zum 15.09.2018 in Frankfurt für weiterführende Gespräche und Demos gern zur Verfügung. Halle 5_6.1, Stand: A01 & A10,

Medienvertreter können sich hier für ein Experten-Gespräch auf der Automechanika anmelden:
tecalliance.net/de/automechanika-media

Über TecAlliance

Seit über 20 Jahren ist die TecAlliance einer der weltweit führenden Daten-Spezialisten für die vernetzte Zusammenarbeit im digitalen Automotive Aftermarket. Das Portfolio beinhaltet Services im Bereich Data Management (herstellerüberübergreifende Sammlung von Fahrzeugbestandsdaten, Ersatzteildaten, Reparatur- und Wartungsinformationen), die zielgruppengerechte Aufbereitung der Daten für unterschiedlichste Marktteilnehmer nach dem etablierten TecAlliance-Standard sowie die Entwicklung innovativer Lösungen für die effiziente und transparente Zusammenarbeit im vernetzten Digital Aftermarket.

Bei TecAlliance arbeiten heute weltweit mehr als 550 qualifizierte Mitarbeiter aus 26 Nationen mit tiefer Branchen- und Fachkenntnis im Automotive Aftermarket zielgerichtet daran, Daten und Prozesse noch effizienter zu gestalten. TecAlliance – die international treibende Kraft für standardisierte Daten, digitale Prozesse und integrierte Lösungen im Automotive Aftermarket.

Mehr unter tecalliance.net

Kontakt für die Medien:

Birgit Schiller
TecAlliance Presseteam
birgit.schiller@tecalliance.net
Tel.: +49 221 6600 214
TecAlliance GmbH | Arnikaweg 3 | 51109 Köln