Mit dem TecDoc Catalogue zu mehr Markenbekanntheit: OE Germany auf Erfolgskurs!

OE Germany mit Hauptsitz in Esslingen, nahe Stuttgart, ist seit dem Jahr 2010 im internationalen Independent Aftermarket aktiv. Seitdem ist das Unternehmen kontinuierlich gewachsen. Bereits im ersten Jahr der Firmengeschichte erfolgte die Teilnahme an der Automechanika Frankfurt sowie die Markteinführung des eigenen Produktsortiments. Die Geschäftsbereiche von OE Germany sind breit diversifiziert: von Automotive, Industrie, Landwirtschaft, Baumaschinen, Schifffahrt bis hin zum Minen- und Bergbau. Das Unternehmen hat die passenden Motorenkomponenten und Bauteile im Portfolio.

2020 entschied sich OE Germany für den nächsten wichtigen Schritt in Richtung Wachstum. Das Sortiment der Marke ist nun im TecDoc Catalogue präsent, einem der weltweit führenden Kfz-Ersatzteilkataloge. Die Suche nach passenden Ersatzteilen aus dem OE Germany Sortiment im TecDoc Catalogue ist schnell und einfach, Kunden profitieren von der präzisen Identifikation von Fahrzeugen und Teilen. Die neue Version 3.0 des TecDoc Catalogue, die seit Januar 2019 auf dem Markt erhältlich ist, ist noch anwenderfreundlicher gestaltet und intuitiver zu bedienen und wurde ergänzt um jederzeit aktuelle und umfassende Reparatur- und Wartungsinformationen.

Marktpräsenz und Markenbekanntheit steigern mithilfe des TecDoc Catalogue

Mario Jahn, Geschäftsführer, OE Germany

Mario Jahn, Geschäftsführer, OE Germany

Durch diesen Schritt steigert der Experte im Bereich Motoren und Motorkomponenten die Sichtbarkeit und Auffindbarkeit seiner Produkte am Point of Sale, erhöht die Reichweite und erschließt neue Märkte, was zur Steigerung der Umsätze beiträgt.

OE Germany hat sich auf schwere Komponenten und Bauteile für Dieselmotoren im Bereich Nutzfahrzeuge und Industriemotoren spezialisiert. Das Kernsortiment, das unter der eigenen Marke „OE Germany“ weltweit vertrieben wird, umfasst insbesondere Kurbelgehäusen, Kurbelwellen, Zylinderköpfen, Pleuelstangen, Nockenwellen, Öl- und Wasserpumpen, Zylinderlaufbuchsen, Ölkühler, Kompressoren, Kompressorenteile und Ventiltriebteile.

Mario Jahn, Geschäftsführer von OE Germany erklärt: „OE Germany hat sich für TecDoc entschieden, um die Sichtbarkeit und die Bekanntheit der Marke noch weiter zu forcieren. Zudem setzen viele Kunden TecDoc als Datengrundlage voraus, um Händler als Lieferant zu listen. Wir haben in den letzten Jahren die Marke OE Germany mit großer Dynamik bekanntgemacht und global in die Märkte getragen. Jetzt ist es an der Zeit den nächsten Schritt zu gehen, zusammen mit TecDoc.“

OE Germany hat es sich zum Ziel gemacht, seine Marktpräsenz im Independent Aftermarket auszubauen und sowohl national als auch international seine Markenbekanntheit zu stärken. Der TecDoc Catalogue leistet hierbei einen erheblichen Beitrag.
Langfristig soll mehr Transparenz beim Leistungsangebot erreicht und die relevanten Anwendungen am Markt gewährleistet werden.

„Wir haben in den letzten Jahren die Marke OE Germany mit großer Dynamik bekannt gemacht und global in die Märkte getragen. Jetzt ist es an der Zeit den nächsten Schritt zu gehen, zusammen mit TecDoc.“

Mario Jahn, Geschäftsführer, OE Germany

Globalisierung und Digitalisierung als wichtige Entwicklungstreiber

Der Independant Aftermarket hat OE Germany im Laufe der letzten Jahre immer wieder vor neue Herausforderungen gestellt. Die Globalisierung und Digitalisierung forderten ein Umdenken ein. Heute bietet OE Germany seinen Kunden neben einem breiten Produktportfolio ebenfalls digitale Lösungen und Schnittstellen. Dafür hat das Unternehmen seine Strukturen und Prozesse kontinuierlich weiterentwickelt und den Marktgegebenheiten angepasst. Innerhalb von 10 Jahren baute es ein weltweites Netzwerk in über 140 Ländern auf.

Zukünftige Entwicklungen des IAM bieten große Chancen

Aus Sicht von OE Germany liegt eine besondere Chance in den zu erwartenden Entwicklungen im Automotive Aftermarket. Vom zunehmenden Digitalisierungsgrad bei OE Germany profitieren Kunden und Mitarbeiter in gleichem Maße. Neben einer prognostizierten, steigenden Zahl der weltweit verkauften LKW wird ein effizientes Flottenmanagement weiterhin eine hohe Priorität im Markt einnehmen. Elektrifizierung wird Bestandteil der strategischen Roadmap sein müssen, insbesondere für bestimmte Länder Zentraleuropas. Auch spielen Konsolidierungen im Markt sowie Plattformstrategien – hier speziell im Motorenbereich – weiterhin eine bedeutende Rolle. Das Verständnis und die Transparenz der jeweiligen Daten und Applikationen stehen für OE Germany hierbei im Vordergrund.

Für OE Germany bedeutet dies, seine Position weiter auszubauen. Zum einen bietet der globale Footprint des Unternehmens ein breit angelegtes Potential, zum anderen ergibt sich dadurch eine Vielzahl an Marktzugängen, die insbesondere dazu genutzt werden können, weitere Produkte und Vertriebskanäle auf- und auszubauen.

Mit dem TecDoc Catalogue neue Märkte und Vertriebskanäle öffnen

In den nächsten fünf Jahren will OE Germany seine Marktposition in seinen strategisch wichtigen Ländern und Regionen weiter ausbauen. In Zusammenarbeit mit TecAlliance und der Platzierung der Produktdaten im TecDoc Catalogue will das Unternehmen vor allem neue Märkte und Vertriebskanäle öffnen, die es heute teilweise noch peripher belegt. Dazu gehört insbesondere die Steigerung der Markenbekanntheit und der Ausbau des bestehenden Produktportfolios. „Weiterhin sehen wir TecAlliance als wichtigen Partner in der Umsetzung unserer Digitalisierungsstrategie. In diesem Bereich wird sich auch in den kommenden Jahren vieles mit großer Dynamik verändern und wir freuen uns, TecAlliance als Sparringspartner an unserer Seite zu haben.“, so Mario Jahn.

Shortblock_V6_kompr

Shortblock V6 Kompressor

TecAlliance unterstützt OE Germany dabei, das bestehende Produktportfolio mit notwendigen ergänzenden Informationen wie beispielsweise Fahrzeugverwendungen, Motorcodes etc. noch besser zu strukturieren und den Kunden zur Verfügung zu stellen.

Datenpflege mit professionellen Tools von TecAlliance

Datenlieferanten müssen in Bezug auf ihre Daten hohe qualitative Anforderungen erfüllen, damit die Präzision der Ersatzteilidentifikation jederzeit aufrechterhalten bleibt. Grundlage ist das TecDoc Standard-Datenformat, das seit inzwischen 25 Jahren für höchste Datenqualität im Independent Automotive Aftermarket (IAM) steht. Für die professionelle Aufbereitung und Pflege der Produkt- und Artikeldaten im TecDoc-Format sowie die Einspeisung in den TecDoc Catalogue stellt TecAlliance den Ersatzteilherstellern verschiedene Datenmanagement-Lösungen zur Verfügung, die je nach Ausführung einen mehr oder weniger umfassenden Leistungsumfang haben.

Sie sind auch Automobilzulieferer im unabhängigen Ersatzteilmarkt und wollen Ihren Umsatz steigern? Kontaktieren Sie uns und wir finden gemeinsam die bestmögliche Lösung für Sie!

Download Success Story
Datenlieferant werden