SBS Automotive

Mit professionellem Datenmanagement das komplette Marktpotenzial ausschöpfen

Die wichtigste Währung der Zukunft? Daten. Will ein Unternehmen zukunftsfähig bleiben, muss es Kundenwünsche erkennen, bevor sie überhaupt geäußert werden. Und dafür braucht ein Unternehmen Zugriff auf die relevanten Marktdaten. Der Bremsenhersteller SBS Automotive hat für seine B2B-Marke NK mit der geschickten Kombination mehrerer Lösungen von TecAlliance genau das erreicht.

Am besten, am schnellsten, am effizientesten – der digitale Wandel lässt kaum einen Superlativ aus. Seit ein paar Jahren ist das digitale Wettrüsten in vollem Gange und schon heute lassen sich ein paar Gewinner identifizieren. SBS Automotive mit seiner Eigenmarke NK für das B2B-Geschäft gehört dazu.

1964 gegründet, ist SBS ein Konzern mit viel Erfahrung, der die Zeichen der Zeit früh erkannt hat: „Wir liefern in Deutschland, Frankreich und Dänemark innerhalb von 24 Stunden und in 48 bis 72 Stunden nach ganz Europa und legen großen Wert auf die Erfüllung der Wünsche unserer Kunden“, erläutert Lars Sendal From, Sales Executive / CSO von SBS Automotive „Gleichzeitig beobachten wir den Markt genau. Um unsere Position insbesondere in Europa weiter auszubauen, führte kein Weg an der Optimierung unseres Datenmanagements vorbei.“ Mehr noch: Für NK wollte SBS Automotive nicht nur die eigenen, sondern alle Informationen zu neuen Fahrzeugen gesammelt und aufbereitet nutzen, um das komplette Marktpotenzial auszuschöpfen.

Mit diesem Wunsch war SBS Automotive bei TecAlliance an der richtigen Adresse: Der global tätige Datenmanagement-Spezialist verfügt über eine umfangreiche Datenbasis, bestehend aus Fahrzeugstammdaten, OE Data und einer Fahrzeugbestands-Datenbank (VIO – Vehicles in Operation). Dabei unterstützt TecAlliance sowohl beim Management als auch bei der Analyse der Daten. So konnte SBS Automotive für NK die Prozesse einfacher und effizienter gestalten und gewann einen umfassenderen und differenzierteren Überblick über noch nicht ausgeschöpftes Marktpotenzial. Allein das TecAlliance Vehicle Data Portal, auf dem die VIO veröffentlicht werden, enthält mehr als eine Milliarde registrierte Fahrzeuge in sechs geografischen Regionen und umfasst über 60 identifizierende Eigenschaften für die Fahrzeuge.

Mit passenden Lösungen die immer größer werdenden Datenmengen unter Kontrolle halten

„SBS Automotive suchte einen deutlich besseren Blick auf globale Märkte – das konnten wir liefern“, erklärt Camiel Cobben, Business Consultant bei TecAlliance Netherlands. Seit über 20 Jahren begleitet und unterstützt TecAlliance alle relevanten Akteure des Independent Automotive Aftermarket (IAM) darin, wirtschaftliche Chancen zu nutzen, neue Geschäftsmodelle zu etablieren und Prozesse effizienter zu gestalten. Die Entwicklung datengetriebener Lösungen gehört ebenso dazu wie umfassende Beratungsdienstleistungen rund um effektive Geschäftsprozesse. Weltweit sammelt TecAlliance bei Automobilzulieferern, Ersatzteilherstellern sowie bei Verbänden, Behörden und Institutionen die aktuellsten Daten, von Fahrzeug- und Produktdaten über umfassende Wartungs- und Reparaturinformationen bis hin zu regionalen Fahrzeugbestandsdaten und Marktstatistiken. Diese Informationen werden entweder von den TecAlliance-Fachexperten in einer einheitlichen und integrierbaren Form erhoben und erfasst oder von Industrie und Handel direkt geliefert und von TecAlliance aufbereitet. Die TecAlliance Datenlieferanten stellen ihre Ersatzteildaten mithilfe des weltweit anerkannten Datenstandards „TecDoc Standard” in einheitlicher Form und höchster Qualität bereit. Der TecDoc Catalogue zählt zu den führenden Kfz-Ersatzteildatenbanken weltweit.

„Wir sind nun in der Lage, unser Portfolio auf Lücken zu prüfen und sogar auf Kundenwünsche zu reagieren, die noch gar nicht an uns gerichtet wurden.“

Anette Poulsen Global Product Management & Customer Support, SBS Automotive
Lars Sendal Sales Executive/CSO, SBS Automotive

Lars Sendal Sales Executive/CSO, SBS Automotive

„Am Anfang geht es darum, die Struktur des Kunden zu verstehen“, erklärt Camiel Cobben von TecAlliance. „Bei SBS Automotive war die Implementierung unserer CCU-Lösung eine wunderbare intensive Zusammenarbeit zwischen beiden Teams. Gemeinsam haben wir die Standardisierung und Integration aller vorhandenen Daten für ihre verschiedenen Marken erfolgreich abgeschlossen.“ Die Zusammenarbeit startete mit der Entscheidung von SBS für den TecDoc Catalogue. Das war 2001. Nach und nach wurde die Geschäftsbeziehung immer enger. Das lag vor allem an der Entwicklung im digitalen Automotive Aftermarket: Daten wurden immer wertvoller. Und geeignete Lösungen, um die immer größer werdenden Datenmengen unter Kontrolle zu halten, wurden immer wichtiger. „Seit 2001 hat sich viel getan. Wir mussten umdenken und haben nach Lösungen gesucht, mit denen wir unsere eigenen und fremde Daten effizient integrieren und auswerten können“, erklärt Lars Sendal From. „Nur unser Zentrallager in Eisenach umfasst schon 12.000 Quadratmeter mit Platz für mehr als 20.000 Artikelnummern. Und wir haben ein modernes WMS-System mit papierloser Auftragsbearbeitung eingeführt. Allein das bedeutet schon viel mehr zu verarbeitende Daten. Wollten wir nun in unseren Datenbestand die Teileinformation der Fahrzeughersteller sowie die Fahrzeugbestandsdaten integrieren, brauchten wir eine passende Softwarelösung.“ Klar, dass sich SBS Automotive auf der Suche nach passenden Lösungen an seinen langjährigen Partner TecAlliance wandte.

Den gesamten Produktentwicklungsprozess neu konzipiert

Dass es die Premiumlösung aus dem TecAlliance-Portfolio, sprich das Datenmanagement-Tool CCU werden würde, war schnell klar. Warum? Weil CCU

  • eine hundertprozentige Treffsicherheit bei der OE-Datenrecherche ermöglicht,
  • vollumfänglich integrierte Teileinformationen der Fahrzeughersteller (OE) und Fahrzeugbestandsdaten (VIO) beinhaltet,
  • und diverse Datenexport-Formate – TecDoc Standard, MAM oder ACES/PIES – bereitstellt.

Somit stehen alle relevanten Daten für die Katalogisierungsaktiväten in einer performanten Lösung zur Verfügung. Genauso schnell war klar, welche Dinge SBS Automotive ändern und anpassen musste: nämlich alle. „Wir haben keinen Stein auf dem anderen gelassen“, lacht Anette Poulsen, die bei SBS Automotive verantwortlich für ist das globale Produktmanagement und Customer Support. „Da alle Abteilungen mit den Daten aus dem CCU arbeiten sollten, mussten wir den gesamten Produktentwicklungsprozess neu denken. Die bestehenden Datenlösungen mussten wir erneuern, was eine komplette Reorganisation zur Folge hatte. Schließlich war auch die Vertriebsabteilung mit vernetzt.“

Seitdem ist die Organisation enger zusammengewachsen. Neue Entwicklungen zu planen, den Markt zu beobachten und gleichzeitig zu analysieren, ist mit CCU effizienter und umfassender möglich. „Wir sind nun in der Lage, unser Portfolio auf Lücken zu prüfen und sogar auf Kundenwünsche zu reagieren, die noch gar nicht an uns gerichtet wurden“, erklärt Anette Poulsen. Möglich macht das die sogenannte „Gap-Analyse“. CCU bietet einen 360-Grad-Rundum-Blick über den Markt. „Durch den umfassenden OE- und VIO-Daten-Input weiß SBS jetzt genau, wie viele Fahrzeuge mit welchen Teilen fahren, sie kennen alle Details und können analysieren, welche Eigenschaften bestimmte Produkte haben müssen, um diesen oder jenen Kundenwunsch zu erfüllen“, erklärt Camiel Cobben. „So lassen sich auch Mitbewerber bewerten und die eigene Marktstellung einschätzen.“

Der Markt der Zukunft

Egal, wohin sich der Markt entwickelt, eines ist sicher: Die Nachfrage nach hochwertigen Daten und einer verlässlichen Validierung dieser Informationen wird weiter steigen. „Unsere Daten flexibel und dynamisch unter Kontrolle zu behalten, ist für uns essentiell“, sagt Anette Poulsen. „Wir behalten neue Entwicklungen im Blick und passen uns gegebenenfalls an. Wie das geht, haben wir in den letzten Jahren erfolgreich erleben können – mit einem starken Partner an unserer Seite.“ Und dass diese Zusammenarbeit fortbestehen soll, ist auch für TecAlliance selbstverständlich: „Wir stehen unseren Kunden stets beratend und unterstützend zur Seite. Ganz gleich, ob sie vor, während oder nach der Implementierung unserer Lösungen für ihr Datenmanagement unsere Hilfe benötigen“, verspricht Camiel Cobben. Neben dem Data Onboarding Service für neue und dem Data Update Service für etablierte Datenlieferanten hält TecAlliance auf Wunsch und nach Bedarf diverse Consulting-Angebote bereit: mit individuellen Trainings, Produktschulungen und Workshops ist der Datenspezialist für seine Kunden da. Für ausführlichere Markt- und Potenzialanalysen bietet TecAlliance zudem mit dem Analytics Manager standardisierte Analysen und Reportings an.

Wollen auch Sie von unserer leistungsstarken Lösung CCU profitieren, die sowohl Teileinformationen der Fahrzeughersteller (OE) als auch Fahrzeugbestandsdaten (VIO) kombiniert? Kontaktieren Sie uns und wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihre Katalogisierungsaktivitäten optimieren und das volle Potential der Portfolio-Analyse nutzen.

Über SBS Automotive und NK

SBS Automotive ist einer der beiden Geschäftsbereiche der SBS A/S, zu der auch SBS Friction gehört. SBS Automotive umfasst den Vertrieb eines breiten Programms von Bremsteilen, Lenkungsteilen, Radlagern und verwandten Verschleißteilen für Pkw und leichten Nutzfahrzeugen.

Die Kernkompetenz von SBS Friction liegt in der Entwicklung und Produktion von Bremsklötzen zum Beispiel für Motorräder, Windkraftanlagen, Geländefahrzeuge, Motorroller und den Motorsport. Der Vertrieb von Autoersatzteilen erfolgt aus Niederlassungen in Deutschland, Dänemark und Frankreich. Mit den Standorten Eisenach in Deutschland, Støvring in Dänemark und Chaumont in Frankreich verfügt der Konzern über drei europäische Vertriebsplattformen. Das komplette Sortiment mit dem Warenzeichen NK liefert SBS von diesen Plattformen aus an Großhandelskunden in ganz Europa, in Russland, in der Türkei und im Nahen Osten.

Umfang, Qualität und Aktualität der Daten und Informationen im TecDoc Catalogue ermöglichen es den freien und unabhängigen Werkstätten, die Kfz-Wartung nach Herstellervorgaben unter Erhalt der Herstellergarantie anzubieten. „Damit können wir als TecAlliance Certified Data Supplier künftig auch einen Beitrag leisten für den langfristigen Werterhalt von Motoren“, ist Frank Herrmann überzeugt. Denn bei einem Wechsel von Zahnriemen oder Steuerketten empfehlen die Hersteller bei fast allen Motoren, auch gleichzeitig die Wasserpumpe zu erneuern. Durch die digitalen Workflows erfahren die TecDoc-Nutzer diese Herstellervorgaben und können gleichzeitig auch die GEBA Wasserpumpen ordern. „Ich bin beeindruckt, wie wir künftig in diesen digitalen Workflow eingebunden sind. Für unsere Wasserpumpen erfahren wir im TecDoc Catalogue nun eine optimale Produktkommunikation und präsentieren sie unseren Kunden am Point of Sale noch professioneller und zuverlässig“, resümiert Frank Herrmann.

Download Success Story
Mehr zum Data Manager

Weitere Anwenderberichte

MANN+HUMMEL nutzt die Order Manager Lösung zur Absatzsteigerung

Order Manager Lösung | MANN+HUMMEL Anwenderbericht

Der Filterexperte erweitert seinen Absatzmarkt erfolgreich auf China und Singapur. Lesen Sie mehr über die Erfolgsgeschichte von MANN+HUMMEL!

Sprachassistent für die Kfz-Werkstatt

Innovatives Sprachassistenzsystem | Continental Anwenderbericht

Über 200 Sprachbefehle und 3,9 Millionen Reparaturanleitungen – Lesen Sie mehr über unseren Sprachassistenten für die Kfz-Werkstatt.

150 % mehr Umsatz | Tantivy Anwenderbericht

Eine stärkere internationale Aufstellung und 150 Prozent Umsatzsteigerung – Erfahren Sie alles über die Erfolgsgeschichte von Tantivity Automotive!