Polen führt ab dem 1. Juli 2024 ein Mandat für die elektronische Rechnungsstellung ein - Auswahl eines konformen Anbieters

Dem weltweiten Trend zur Einführung eines Rechnungsstellungsmodells folgend, ist Polen nach Italien und Frankreich das nächste europäische Land, das ein Rechnungsstellungsmodell für alle inländischen Rechnungen einführt.

Ab dem 1. Juli 2024 müssen Unternehmen in Polen für alle B2B-Transaktionen (Business-to-Business) elektronische Rechnungen verwenden. Der direkte Austausch von elektronischen Rechnungen zwischen den Handelspartnern wird nicht erlaubt sein.

Unternehmen, die ihren eingetragenen Sitz oder eine ständige Niederlassung in Polen haben, müssen elektronische Rechnungen in einem bestimmten XML-Format ausstellen und sie zur Abrechnung an das nationale System KSeF (Krajowy System e-Faktur) übermitteln.

Im Rahmen des Mandats kann die Integrität und Authentizität der Rechnung durch das KSeF sichergestellt werden. Eine zusätzliche Unterschrift wird nicht benötigt. Die KSeF wird auch ein Langzeitarchiv zur Verfügung stellen, es wird jedoch empfohlen, dass die Steuerzahler im Falle von Streitigkeiten mit den Steuerbehörden ihr eigenes Archiv verwenden. In jedem Fall müssen die Rechnungen mit der von der KSeF zur Verfügung gestellten eindeutigen ID 10 Jahre lang aufbewahrt werden, einschließlich einer Visualisierung, die außerhalb des nationalen Systems erstellt wurde.

Unternehmen, die die strengen polnischen Anforderungen an die elektronische Rechnungsstellung nicht erfüllen, müssen mit Geldstrafen rechnen.

Es ist möglich, das System bereits während der freiwilligen Phase ab September 2023 zu nutzen. Unternehmen sollten diese Gelegenheit nutzen und rechtzeitig mit den Vorbereitungen für das Mandat zur elektronischen Rechnungsstellung beginnen, um einen reibungslosen Übergang zu gewährleisten. Je nach dem heutigen Rechnungsprozess bedeutet dies, dass die Buchhaltungs- und Fakturierungssoftware aufgerüstet, von der Papierrechnung auf den elektronischen Rechnungsprozess umgestellt und von PDF auf ein strukturiertes Datenformat wie tXML2.5 umgestellt werden muss.

Der Link zum Gesetzesentwurf ist hier zu finden: Projekt (rcl.gov.pl)

Warum Sie sich für TecAlliance entscheiden sollten:

  1. Steuerkonforme elektronische Rechnungsstellung auf internationaler Ebene, nicht nur in Polen
    Polen ist nicht das erste und nicht das letzte Land, das CTC (kontinuierliche Transaktionskontrollen) einführt. Mit Mexiko, Italien und Frankreich (demnächst) wird die internationale Rechnungsstellung immer komplexer. TecAlliance bietet seinen Kunden eine konforme grenzüberschreitende Rechnungsstellung.
  2. Nutzen Sie unseren Order-to-Invoice-Prozess auf internationaler Ebene
    . Zusätzlich zur konformen elektronischen Rechnungsstellung können Sie Anfragen und Bestellungen vollautomatisiert versenden und empfangen und sogar in Ihr ERP-System integrieren. Auftragsrückmeldungen und Lieferbenachrichtigungen helfen Ihnen, den gesamten Dokumentenfluss in der Lieferkette zu optimieren.
  3. Eine Lösung, die speziell für die IAM-Prozesse entwickelt wurde
    Erstklassige Datenqualität durch die Erfüllung der Industriestandards des Independent Aftermarket ermöglicht es Ihnen, Fehler zu minimieren und die manuelle Arbeit während des gesamten Prozesses von der Bestellung bis zur Rechnung auf ein Minimum zu reduzieren

    Benötigen Sie weitere Informationen? Nehmen Sie jetzt Kontakt mit Jörg Schröder auf sales.muc@tecalliance.net