Im Herbst steht der Wechsel von Sommer- auf Winterreifen an. Bald strömen die Kunden wieder die Werkstätten. In dieser oft hektischen Zeit unterstützen wir die Werkstätten mit professionellen Checklisten. Radwechsel-Check, Winter-Check, Korrosionsschutzkontrolle und die neuen Checkliste zur Eingangsdiagnose helfen dabei, alle Arbeiten vollständig korrekt zu planen und auszuführen. Das erleichtert nicht nur die täglichen Arbeitsabläufe, sondern bindet langfristig Kunden und generiert dabei Zusatzumsätze.

In der Lösung Repair and Maintenance Information (RMI), die auch im TecDoc Catalogue integriert ist, stellen wir eine Reihe von Checklisten zur Verfügung, mit denen Werkstätten ihren Kunden optimale Beratung und Transparenz bieten und so Vertrauen aufbauen.

Checkliste und Montageinformationen erleichtern Radwechsel

Anhand der Liste für den Radwechsel-Check überprüft der Werkstattmitarbeiter zum Beispiel Profil, Zustand und Sicherheit der zu montierenden Räder, Reifendruckkontrollsystem (RDKS) sowie die Batterien der RDKS-Sensoren. Der demontierte Radsatz wird ebenfalls kontrolliert, damit die Werkstatt bei Bedarf rechtzeitig neue Reifen für den Kunden beschaffen kann.

Daneben bieten wir auch umfangreiche technische Informationen zur Montage und Demontage der Reifendrucksensoren und für den Reifenwechsel, die Großhändler auch in ihre eigenen Teilekataloge einbinden können. Diese RMI-Daten und Anleitungen werden dann im Onlinekatalog direkt beim Fahrzeug oder bei der Artikelsuche angezeigt und beschleunigen so die Arbeitsabläufe in der Werkstatt.

Fahrzeuge fit machen für den Winter

Neben dem Radwechsel bieten Winter-Check, Korrosionsschutzkontrolle sowie der Check zur Eingangsdiagnose zusätzliche Möglichkeiten, z.B. durch das Auffüllen von Flüssigkeiten oder den Austausch von Verschleißteilen Umsätze zu generieren. Der Kunde erhält eine übersichtliche Liste, welche Arbeiten und Überprüfungen mit welchem Ergebnis durchgeführt wurden. So hat er jederzeit das gute Gefühl, sich voll und ganz auf seine Werkstatt verlassen zu können.

Beim Winter-Check wird das Fahrzeug von innen, außen und unten überprüft. Neben Füllständen von Scheibenwischkonzentrat, Öl, Bremsflüssigkeit etc. wird auch der Zustand von Batterie, Verbands- und Sicherheitsmaterial, Scheibenwischer, Brems- und Klimaanlage oder Lenkung kontrolliert.

Streusalz, Eis und Schnee strapazieren über den Winter besonders Lack und Unterboden. Gibt es bereits Lackschäden oder ist Rost vorhanden? Können Schäden durch Kälte, Nässe oder Streusalz entstehen? Die Liste für die Korrosionsschutzkontrolle sorgt dafür, dass hier nichts übersehen wird und auch kleinste Auffälligkeiten erkannt und rechtzeitig behoben werden.

Die Checkliste zur Eingangsdiagnose erleichtert der Werkstatt die Beratung des Kunden. Dafür werden in der Kundencheckliste zunächst alle Informationen des Kunden zur Beanstandung, den Symptomen, den Umgebungsbedingungen sowie zu Motorkontrollleuchten und Fehlercodes erfasst und mit Hilfe des Fehlersuchlaufs anschließend systematisch durchgeprüft und behoben.  Das schafft Transparenz und Vertrauen und bindet Werkstatt-Kunden langfristig.

Neben den genannten Checklisten unterstützen wir Werkstätten noch mit weiteren Listen zu folgenden Themen: Bremsen-Check, Direktannahme-Check, Endkontrolle-Check, Präventive Achsvermessung, Urlaubs-Check und Sommer-Check.