Mit der Auslieferung von Release 3.0 der neuen Datenpflegemodule Data Management Module DMM R2 und PMD R2 am 16. November 2017 wurde das Entwicklungsprojekt offiziell beendet und in den Regelbetrieb überführt. Über 450 Marken haben bereits auf die neuen Systeme umgestellt und profitieren von monatlich aktualisierten und erweiterten Referenzdaten. Bis spätestens 31. März 2018 muss die Umstellung auch bei den restlichen Marken abgeschlossen sein.

Die Weiterentwicklung von DMM R2 und PMD R2 endet mit dem Abschluss des Entwicklungsprojektes jedoch nicht. Sie geht im Regelbetrieb mit unveränderter Mannschaftstärke weiter. Allerdings wird der Turnus der Softwarelieferung für das kommende Jahr geändert: 2018 werden vier Releases ausgeliefert. Über die genauen Liefertermine im kommenden Jahr werden alle Kunden im Dezember 2017 informiert.

Jochen König, Leiter des Roll-out Projekts bei TecAlliance, ist mit der Entwicklung sehr zufrieden. „Mit dem Abschluss des Entwicklungsprojekts und der Umstellung der ersten 450 Marken haben wir wichtige Meilensteine erreicht. Die neuen Datenpflegemodule DMM R2 und PMD R2 sind ein wesentlicher Baustein für ein auch in Zukunft erfolgreiches Datenmanagement: Nur so können wir den Datenlieferanten monatlich aktualisierte Referenzdaten bereitstellen. Und in Zukunft sind mit den neuen Systemen sogar tägliche Updates möglich“, so König.

Jochen König, Practice Leader Portfolio- and Project-Management bei TecAlliance

Jochen König, Practice Leader Portfolio- and Project-Management bei TecAlliance

Seit September 2017 ist die Umstellung auf die neuen TecAlliance Datenpflegemodule (DMM R2, PMD R2) in vollem Gange. Mit diesen Tools können die TecAlliance Datenlieferanten ihre Artikeldaten erfassen, importieren und exportieren, auf die TecAlliance Vehicle ID, TecAlliance Article ID usw. verknüpfen, die eigenen Daten gegen den TecDoc Standard prüfen und an die TecDoc Catalogue Datenbank abgeben. In den neuen Systemen werden die Referenzdaten seit Juli 2017 monatlich aktualisiert und erweitert. So gelangen alle Änderungen deutlich schneller in den Markt.

Um die Umstellung auf die neuen Systeme möglichst reibungslos zu gestalten, wurden in den vergangenen Wochen alle Kunden von TecAlliance telefonisch kontaktiert. Gemeinsam wurde die Migration geplant und die Kunden wurden bei der Durchführung der Tests und der Umstellung unterstützt.