Zugriff auf die TecAlliance Reparatur- und Wartungsinformationen (RMI) per Sprachbefehl

Köln. September 2018 – Im Zug einer gemeinsamen Innovationsinitiative haben TecAlliance und Continental eine Studie für den ersten digitalen Sprachassistenten für die Kfz-Werkstatt entwickelt. Das innovative Sprachassistenzsystem unterstützt den Mechaniker bei der initialen Inspektion des Fahrzeugs. Einen Proof of Concept stellten die Unternehmen jetzt auf der Automechanika vor.

Der digitale Sprachassistent basiert auf Cortana für Desktop und Mobile und beherrscht derzeit über 200 Sprachbefehle jeweils auf Deutsch und Englisch, mit denen 24 verschiedene Aktionen gesteuert werden können.  Außerdem können die Anwender auf 22,8 Millionen Arbeitswerte und 3,9 Millionen Reparaturanleitungen zugreifen. Möglich wird dies durch eine Schnittstelle zu den Reparatur- und Wartungsdaten (RMI) von TecAlliance, dem Anbieter führender Expertenlösungen für Datenmanagement im Automotive Aftermarket.

Innovative Lösung gemeinsam mit dem Kunden entwickelt

Bevorzugter Einsatzort des digitalen Sprachassistenten wird die Fahrzeuginspektion durch den Mechaniker sein, weitere Verwendungen innerhalb der Werkstatt sind vielfältig vorstellbar. Sein volles Potenzial könnte das Sprachassistenzsystem innerhalb der Integration einer Werkstattmanagement-Lösung entfalten, bei der etwa die Anzeige von Preisen, die Verfügbarkeit von Ersatzteilen oder die spätere Übergabe des erledigten Auftrags an die Buchhaltung für die Fakturierung an den Kunden denkbar sind. Auf der Grundlage früher gesammelter Erfahrungen konnten die Experten von TecAlliance den Prototypen innerhalb von drei Monaten entwickeln.

„Die Verfügbarkeit und der Zugang zu Fahrzeug- sowie Produktinformationen sind der Schlüssel zum Erfolg für die Werkstatt. Mit der Sprachassistenz lassen sich Abläufe in der Werkstatt wie etwa die Fahrzeuginspektion bei der Dialogannahme und der Zugriff auf relevante Reparaturinformationen unmittelbar am Fahrzeug weiter optimieren“, erklärte Jürgen Buchert, Geschäftsführer der TecAlliance. „Der digitale Sprachassistent ist darüber hinaus ein gutes Beispiel dafür, wie wir mit Kunden gemeinsam innovative Lösungen für die Herausforderungen des digitalen Automotive Aftermarket entwickeln.

Solche Innovationsinitiativen haben das Potential in neue Geschäftsmodelle einzufließen“, so Jürgen Buchert.

Für Continental ist das Sprachassistenzsystem ein innovativer Baustein im Rahmen der Digitalisierungsoffensive rund um die Kfz-Werkstätten. „Wir sind uns sicher, dass der einfache Zugriff auf Wissen und effiziente Prozesse für den Erfolg einer Werkstatt entscheidend sind. Beides wird durch Digitalisierung sehr erleichtert und darum arbeiten wir intensiv daran, diese Vorteile den Werkstätten im Aftermarket zugänglich zu machen“, so Matthias Rödler, Head of Business Process Development bei Continental. Das Technologieunternehmen entwickelt derzeit mehrere innovative Konzepte rund um die digitale Zukunft der Kfz-Werkstatt. „Uns geht es stets darum, herauszufinden, wie sich innovative Technologien aus dem B2C-Bereich mit einem echten Mehrwert in den B2B-Bereich übertragen lassen“, erklärte Matthias Rödler. „Die Zusammenarbeit mit TecAlliance war sehr inspirierend, die Umsetzung erfolgte zeitnah und kompetent.“

Welche Zukunft der digitale Kollege im Automotive Aftermarket haben wird und ob er eine Schnittstelle zur
„Remote Vehicle Data Plattform“ von Continental bekommt, will der Automobilzulieferer unter anderem davon abhängig machen, wie während der Automechanika die Resonanz auf das neue Angebot sein wird.

Wer den digitalen Sprachassistenten persönlich kennenlernen will: Den Proof of Concept kann man sich noch bis zum 15. September 2018 auf dem Stand von Continental anschauen (Forum, Stand A03/05).

Besuchen Sie uns vom 11.09. bis zum 15.09.2018 am Stand von TecAlliance: Halle 5_6.1, Stand: A01 & A10. Ausführliche Informationen zu den Innovationen, die TecAlliance auf der Automechanika vorgestellt hat, finden Sie hier.  

Über TecAlliance

Seit über 20 Jahren ist die TecAlliance einer der weltweit führenden Daten-Spezialisten für die vernetzte Zusammenarbeit im digitalen Automotive Aftermarket. Das Portfolio von TecAlliance beinhaltet neben aktuellen, OE-basierenden Fahrzeug- und Ersatzteildaten auf Grundlage des TecDoc-Standards auch umfassende Reparatur- und Wartungsinformationen sowie integrierte Lösungen und Beratungsleistungen für die digitale Auftragsabwicklung, das Fuhrparkmanagement und die Markt- und Datenanalyse im Automotive Aftermarket. Der TecDoc Catalogue ist einer der umfassendsten und führenden Kfz-Ersatzteilkataloge weltweit. Bei TecAlliance arbeiten heute weltweit mehr als 550 qualifizierte Mitarbeiter aus 26 Nationen mit tiefer Branchen- und Fachkenntnis im Automotive Aftermarket zielgerichtet daran, Daten und Prozesse noch effizienter zu gestalten. TecAlliance – die international treibende Kraft für standardisierte Daten, digitale Prozesse und integrierte Lösungen im Automotive Aftermarket.
Mehr unter www.tecalliance.net.

Mehr über TecAlliance unter:

https://www.facebook.com/TecAlliance
https://plus.google.com/+TecAllianceGmbH1994
https://www.youtube.com/user/TecAlliance
https://twitter.com/TecAlliance

Kontakt

Birgit Schiller
TecAlliance Presseteam
Tel.: +49 221 6600 214
Email: birgit.schiller@tecalliance.net
TecAlliance GmbH | Arnikaweg 3 | 51109 Köln