TecAlliance hat eine neue Solution entwickelt: das Demand Dashboard. Das Modul des Analytics Manager erlaubt eine gezielte Optimierung des eigenen Produktportfolios und ermöglicht Produktmanagern von Teileherstellern intelligentere, weil valide und datengesteuerte Entscheidungen: Aufgrund seiner Datenlage zählt das Demand Dashboard zu einer der umfassendsten Business-Intelligence-Lösungen im Independent Automotive Aftermarket. Erhältlich ist das Demand Dashboard Ende März 2019.

Köln. 27. März 2019 – Nach welchen Ersatzteilen suchen unsere Kunden konkret? Welche Teile benötigen sie wann und in welchen Ländern? Und: Für welche Fahrzeuge werden Teile gesucht? Antworten auf diese Fragen erhalten Teilehersteller jetzt mit einer neuen Solution, die TecAlliance entwickelt hat: Das Demand Dashboard ist eine Business-Intelligence-Lösung, die eine gezielte Optimierung des eigenen Produktportfolios und valide, datengesteuerte Entscheidungen ermöglicht. Aufgrund seiner Datenlage zählt das Demand Dashboard zu einer der umfassendsten Business-Intelligence-Lösungen im Independent Automotive Aftermarket.
„Unser Anspruch ist es, unseren Kunden wirklich einen globalen und umfassenden Blick auf den Markt zu ver-mitteln, indem wir Ihnen die Daten aus unseren Online-Quellen zur Verfügung stellen“, so Dr. Bartosch Belkius. „Bei der Entwicklung hatten wir immer die konkreten Bedürfnisse der Produktmanager von Teileherstellern im Blick, die neue Produkte auf den Markt bringen oder das bestehende Portfolio optimieren möchten. Sie kön-nen mithilfe des Demand Dashboard bessere und intelligentere Entscheidungen treffen“, so Jens Störmer, Product Owner Demand Dashboard bei TecAlliance.

Ungenutzte Geschäftspotenziale aufdecken, das Produktportfolio systematisch optimieren

Interessant ist die Lösung sowohl für große als auch kleine Hersteller. Das Demand Dashboard ist ideal, um gezielt in Erfahrung zu bringen: Wer sucht nach meinen Artikeln, welche sind gut zu finden, welche eher nicht, welche Artikel werden gefunden? Kann es sein, dass geringe Umsätze auf mangelnde Sichtbarkeit am Point of Sale zurückzuführen sind? Haben wir Optimierungspotenzial im Bereich Datenpflege und wenn ja, wo? „Teileher-steller lernen die Bedürfnisse ihrer Kunden mithilfe unseres Demand Dashboard besser kennen und erhalten somit tiefere Einsichten in ihre Märkte“, so Dr. Bartosch Belkius. Die Ergebnisse lassen sich exportieren und auch mit anderen Datenquellen korrelieren. So können Hersteller bislang ungenutzte Geschäftspotenziale aufdecken, das Produktportfolio und die Marktpräsenz im Independent Automotive Aftermarket systematisch optimieren und ausbauen oder Einkaufs- wie Planungsentscheidungen verifizieren. Kleinere Anbieter profitie-ren bei der Standalone-Anwendung davon, dass kein Installationsaufwand erforderlich ist, dass die Daten auch innerhalb der Solution visualisiert werden und schnell erste Einsichten möglich sind. Voraussetzung für die Nutzung des Demand Dashboard ist, dass die Teilehersteller selbst Datenlieferant bei TecAlliance sind.

Ausgewertet werden mehr als 1.5 Mio. Requests und 250.000 Suchanfragen täglich

Was die neue Lösung so attraktiv macht, ist die breite internationale Datenbasis der TecAlliance, deren Nut-zung nun sukzessive analysiert wird. Das Demand Dashboard basiert zum Start auf den Recherchen der Nutzer im TecDoc Catalogue, einem der führenden Ersatzteilkataloge weltweit, sowie auf den Suchen im dazugehöri-gen Web Service mit Schwerpunkt Europa. Bereits zum Kick-off wertet das Demand Dashboard mehr als 1.5 Mio. Requests aus und filtert daraus im Durchschnitt 250.000 Suchanfragen, ein Volumen, das durch die In-tegration weiterer Datenquellen in Zukunft noch weiter zunehmen wird.
„Wer komplexe Projekte wie Predictive Analytics angehen möchte, muss zunächst einmal den grundlegenden Ist-Zustand erfassen, um voraussehen zu können, was ihn in der Zukunft erwarten kann. Genau diese Daten liefern wir mit dem Demand Dashboard. Wir bilden das ,Heute‘ ab, damit unser Kunde ein Fundament dafür hat, morgen die richtigen Entscheidungen zu treffen“, so Jens Störmer.

Sichtbarkeit und Auffindbarkeit der Produkte noch steigern

Erhältlich ist das neue Demand Dashboard, das neben dem Product Management Analytics zu den Modulen des Analytics Manager gehört, von TecAlliance ab Ende März 2019: Das Online-Angebot ist weltweit nutzbar, erfordert keinen Installations- oder Hostingaufwand und unterstützt die gleichzeitige Nutzung durch mehrere User.
Teilehersteller, die am Demand Dashboard interessiert sind, können sich vorab anhand ausgewählter Bei-spielanalysen in Verknüpfung mit z. B. weiteren TecAlliance-Daten wie OE Data oder TecDoc Catalogue-Datenpaketen überzeugen, wie groß das Verbesserungspotenzial ist, um die Sichtbarkeit und Auffindbarkeit ihrer Produkte noch zu steigern. Derzeit arbeitet TecAlliance mit Hochdruck daran, auch eine Version des De-mand Dashboard für den Teilehandel bereitzustellen und diese dem IAM baldmöglichst zur Verfügung zu stel-len.

Mehr Infos unter: www.tecalliance.net/de/demand-dashboard

Über TecAlliance

Seit über 20 Jahren ist die TecAlliance einer der weltweit führenden Daten-Spezialisten für die vernetzte Zusam-menarbeit im digitalen Automotive Aftermarket. Das Portfolio von TecAlliance beinhaltet neben aktuellen, OE-basierenden Fahrzeug- und Ersatzteildaten auf Grundlage des TecDoc Standard auch umfassende Reparatur- und Wartungsinformationen sowie integrierte Lösungen und Beratungsleistungen für die digitale Auftragsabwicklung, das Fuhrparkmanagement und die Markt- und Datenanalyse im Automotive Aftermarket. Der TecDoc Catalogue ist einer der umfassendsten und führenden Kfz-Ersatzteilkataloge weltweit. Bei TecAlliance arbeiten heute welt-weit mehr als 600 qualifizierte Mitarbeiter aus 26 Nationen mit tiefer Branchen- und Fachkenntnis im Automoti-ve Aftermarket zielgerichtet daran, Daten und Prozesse noch effizienter zu gestalten. TecAlliance – die internati-onal treibende Kraft für standardisierte Daten, digitale Prozesse und integrierte Lösungen im Automotive After-market.

Mehr über TecAlliance

Kontakt
Birgit Schiller
TecAlliance Presseteam
Tel.: +49 2203 2020 2033
E-Mail: birgit.schiller@tecalliance.net
TecAlliance GmbH | Edmund-Rumpler-Straße 5 | 51149 Köln – Deutschland