Vom 15. bis 18. Januar fand die Automässan in Göteborg statt. Die Messe ist einer der wichtigsten Treffpunkte der Automobilindustrie im skandinavischen Raum und findet alle drei Jahre statt. Über 270 Aussteller trafen rund 20.000 Besucher, die ebenso aus nicht-skandinavischen Ländern anreisten. Nirgendwo sonst in der nordischen Region ist eine vergleichbare Anzahl von Zulieferern, Herstellern, Großhändlern, Experten und Spezialisten für den Service und den Automotive Aftermarket vertreten.

Auch TecAlliance ergriff diese Chance, sich mit einem eigenen Stand zu präsentieren. Dort zeigten wir die neuesten Features in unserem TecDoc-Catalogue, einem der weltweit führenden und umfassendsten Automotive Aftermarket Kataloge. Die Version 3.0 ist noch benutzerfreundlicher und intuitiver als je zuvor und ermöglicht eine schnellere und präzisere Suche. Darüber hinaus wurden unsere Reparatur- und Wartungsinformationen (RMI) noch besser integriert und mit den Ersatzteildaten im Katalog verknüpft. So haben die Anwender direkten Zugriff auf alle erforderlichen Informationen (z.B. Ein- und Ausbau, Wartungsdaten und vieles mehr).

Wir blicken auf erfolgreiche, durch sehr gute wie informative Gespräche gekennzeichnete Messetage zurück. Die Automässan stellte eine hervorragende Möglichkeit dar, bestehende Kunden zu treffen als auch neue Kooperationen in die Wege zu leiten. Ein ganz besonderes Projekt entstand auf dem Messegelände mit unserem finnischen Kunden ADA Drive. Wir nutzen das Zusammentreffen, um die Erfolgsgeschichte unserer beider Unternehmen in Form eines Anwenderberichts auszudrücken. Anna-Kaarina Lipsanen (CEO ADA Drive) und ihr Team sprachen mit uns über die Nutzung unserer RMI Daten und die Entwicklung im Automotive Aftermarket vor allem in der nordischen Region. Erfahren Sie bald mehr!

Pia Harbo, Regional Sales Director Nordics and Baltics bei TecAlliance ist besonders zufrieden mit dem Ablauf der Messe und schaut jetzt schon gespannt auf unsere Teilnahme im Jahr 2023:

„Die Automässan ist der Treffpunkt für den nordischen Automotive Aftermarket. 270 Aussteller aus 20 verschiedenen Ländern. Innerhalb der vier Tage konnte ich zahlreiche interessante Gespräche und Diskussionen führen. Ich freue mich jetzt schon in drei Jahren wieder an diesem für die Region einzigartigem Event teilzunehmen!“