Mit AuDaConCONNECT präsentieren die Datenspezialisten erstmals ein Kombinationsprodukt mit Hardware, die mit dem neuen AuDaConPORTAL direkt kommuniziert.

Im Lauf der Jahrzehnte hat sich das fast rein mechanisch geregelte Kraftfahrzeug zu einem vernetzten System mit zahlreichen Sensoren, Aktoren und Steuergeräten entwickelt. Bei Einführung der ersten mikroprozessorgesteuerten Systeme wie Motronik und ABS um 1980 genügten noch Punkt zu Punkt-Verbindungen zum Datenaustausch im Fahrzeug. Mit AuDaConCONNECT präsentieren die Datenspezialisten erstmals ein Kombinationsprodukt mit Hardware, die mit dem neuen AuDaConPORTAL direkt kommuniziert.

Bei der AuDaCon standen während der Entwicklung von AuDaConCONNECT selbstverständlich nicht nur die täglichen Anforderungen aus dem Werkstattbereich im zentralen Blickpunkt, sondern zudem auch eine Lösung zu schaffen, die eine zuverlässige Fahrzeugidentifizierung ermöglicht. Damit entfällt z. B. die mühsame Ermittlung der VIN und die Eingabe in weitere Systeme“, erklärt Projektmanager Rene Sans. „Unser Ziel ist, unser gemeinsames Wissen so gezielt einzusetzen, dass unsere Kunden in der Werkstatt bei der Lösung eines Problems fehlerfrei arbeiten können und einen vielfältigen Nutzen durch unsere Systeme erhalten. Die Werkstätten werden Zug um Zug die Neuheit in den jeweiligen elektronischen Teilekatalogen nutzen“, so Rolf Wührl, Vorstand der AuDaCon AG zu dieser aktuellen Produktentwicklung.

AuDaConCONNECT besteht aus einem sogenannten VCI (Vehicle Communication Interface), einer Software auf einem Mobilteil, z. B. einem Tablet wie einem Samsung Galaxy Pad, und dem AuDaConPORTAL. Das VCI wird in der EOBD Dose, dem Diagnoseanschluss eines PKW’s, angebracht und liest wichtige Informationen des Fahrzeuges. Bereits am Auto werden gegebenenfalls vorhandenen Fehlermeldungen des Fahrzeuges via W-LAN an das AuDaConPORTAL gesendet, um z.B. Kundenangebote oder Reparaturaufträge zu erstellen und alle wichtigen Reparaturinformationen für den Mechaniker abzurufen. Zur einmaligen Konfiguration an das Werkstattnetzwerk verfügt AuDaConCONNECT über eine genormte USB-Schnittstelle. Dadurch lassen sich z. B. an einem üblichen Windows-PC die notwendigen Einstellungen für die Werkstatt mit wenigen Handgriffen durchführen.