TecAlliance erneut einer der besten Ausbilder Deutschlands

Ismaning, Köln, Weikersheim, Deutschland, 20. Oktober 2020. TecAlliance gehört zu Deutschlands besten Ausbildern. Das geht aus der Studie „Deutschlands beste Ausbilder“ hervor, die das  Wirtschaftsmagazin Capital zum vierten Mal zusammen mit der Talentplattform Ausbildung.de und den  Personalmarketing-Experten von Territory Embrace mit 666 Unternehmen durchgeführt hat. Mit dem exzellenten Ergebnis 5 von 5 möglichen Sternen in der Kategorie Ausbildung und 5 von 5 möglichen Sternen in der Kategorie Duales Studium zählt TecAlliance zu den ausgezeichneten Unternehmen.

TecAlliance achtet sehr genau darauf, was die jeweiligen Auszubildenden benötigen und bietet individuelle Unterstützung an. Der Datenspezialist ist sich bewusst, dass gut ausgebildete IT-Fachleute einer der wesentlichen Erfolgsfaktoren für die Zukunft sind. Deshalb setzt TecAlliance vor allem in der IT-Ausbildung auf kreative Ausbildungsmethoden.

Der Spezialist für Datenmanagement im Automotive Aftermarket betreibt am Standort Weikersheim für den Entwicklernachwuchs mit der „Ausbildungswerkstatt“  einen technisch hervorragend ausgestatteten „Thinktank“. Die Vorteile: Die Auszubildenden stehen im Mittelpunkt und werden intensiv betreut.  Die Wissensvermittlung erfolgt kontinuierlich. So ist gewährleistet, dass alle Teilnehmer die gleichen Inhalte auf hohem Niveau erhalten. Auszubildende und Studenten sind im ständigen Austausch und helfen sich gegenseitig, auch über Jahr- und Studiengänge hinweg.

Auch das „Handwerk“ kommt in der „Werkstatt“ nicht zu kurz: Präsentationstechniken und ausgewählte Projektmanagement-Methoden, wie Agile nach Scrum, die besonders für die Software-Entwicklung geeignet sind, werden dort ebenfalls trainiert und intensiv angewandt.

Ausbildungsqualität auf sehr hohem Niveau 

Group Manager Vocational Training

Group Manager Vocational Training

„Die Auszeichnungen zeigen, dass wir mit kreativen und innovativen Ausbildungsansätzen und der internationalen Ausrichtung der Ausbildung einen erfolgreichen Weg gehen“, sagt Kerstin Langohr, Group Manager Vocational Training bei TecAlliance. „Ob Ausbildungspläne, Erfolgskontrollen oder Lernmethoden: Wer bei uns anfängt, spürt sofort unser Engagement. Das spiegelt sich auch in den sehr guten Abschlüssen und hohen Übernahmequoten wider. Im September haben elf duale Studenten ihr dreijähriges Studium abgeschlossen. Wir haben zehn übernommen.  Im Frühjahr und im Sommer haben 6 Auszubildende ihre Ausbildung bei uns beendet. Davon haben wir fünf weiterbeschäftigt,“ betont Langohr.

Ob Praktikum, Ausbildung, duales Studium oder Einstieg als Young Professional oder Führungskraft: Viele Wege führen zu TecAlliance.  Im Online-Karriere-Portal des Daten-Spezialisten erhalten potenzielle neue Mitarbeiter einen ausführlichen Rundum-Blick über das gesamte Spektrum der Einstiegsmöglichkeiten. Mit einem durchschnittlichen Alter von 40 Jahren ist TecAlliance ein junges Unternehmen, das gleichzeitig über eine mehr als 25-jährige Erfahrung im Automotive Aftermarket verfügt.

TecAlliance genießt unter Bewerbern, Angestellten wie Auszubildenden einen guten Ruf: Der Kununu-Score liegt bei 4 von 5 möglichen Punkten, die Weiterempfehlungsrate beträgt nahezu 80 Prozent. Mehr Informationen zu den Ausbildungsmöglichkeiten bei TecAlliance sind zu finden unter:

https://tec.al/Karriere

Die Umfrage, bei der ein detaillierter Fragenkatalog mit mehr als 90 Fragen zum aktuellen Ausbildungsstand im Unternehmen beantwortet werden musste, wurde von März bis Mitte Juni 2020 erhoben – als die gesamte deutsche Wirtschaft im Corona-Modus steckte. Dennoch nahmen mehr als 660 Unternehmen daran teil. Diese Unternehmen beschäftigen rund vier Millionen Angestellte und 138.000 Auszubildende.